Die städtebauliche unbefriedigende Situation konnte mit der Neubaumaßnahme bereinigt werden. Die auf dem Grundstück befindliche Tankstelle wurde abgebrochen und der Baublock mit einer 4-geschossigen Wohnbebauung geschlossen.

Die Fassade folgt dem Straßenverlauf und bildet ein angemessenes Gegenüber zu der im Jahr 1915 erbauten Dankeskirche (Architekt Friedrich Pützer aus Darmstadt).

Die beiden Gebäudeecken werden durch die verglasten Erker betont und unterbrechen die ansonsten waagerecht gegliederte Fassade aus Putz und anthrazitfarbenen Klinker.

Über 2 Treppenhäuser werden 12 Wohnungen erschlossen, in der Tiefgarage und der erdgeschossigen Garage befinden sich 15 Stellplätze.

Dipl.-Ing. Francisco Molina, Architekt

 

© 2005-2016 ARCHITEKTUR +LANDSCHAFT, Architekten


Dipl.-Ing. Francisco Molina, Architekt
Dipl.-Ing. Veronika Vogelsang, Landschaftsarchitektin